mangoli - frauen zwischen eine ausstellung über frauen und gleichberechtigung


Die Ausstellung „mangoli * – frauen zwischen“ 
beschäftigt sich mit dem Leben von Frauen seit der Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz im Jahr 1949.
Das Leben von Frauen ist eher selten Gegenstand der Kunst oder der Geschichtsschreibung.
In den greifbaren Objekten verdichten sich exemplarisch Geschichten über Frauen, die ich kannte 
oder von denen ich las oder hörte.
Frauen leben immer "zwischen", zwischen Privatleben und Öffentlichkeit, zwischen Familie und eigenem Lebensentwurf..
Da die Gleichberechtigung etwa meine Lebensspanne umfasst und die Figuren über diese Zeit berichten, 
habe ich auf Fahnen die Entwicklung der Gleichberechtigung in Deutschland zusammengetragen.
In der Ausstellung befinden sich die Frauenfiguren "zwischen" den Fahnen, die die Öffentlichkeit repräsentieren, treten mit ihnen in einen Dialog.
Ich freue mich über Ihr Interesse, über Rückmeldungen und Kontakte.

Das Wort „mangoli“ stammt von „Magnolie“.

Picture

Everybody’s darling  (2001) 
 Metallspirale, Folien, Plastik, Textilband 
(82cm x 32cm x 27cm)